Warum niest meine Katze?

Hast du jemals deine Katze beim Niesen erwischt? Keine Angst, gelegentliches Niesen ist keine große Sache! Wenn eine Katze niest, gibt er nur Hochdruckluft aus Nase und Mund ab.

Wenn Ihre Katze jedoch übermäßig niest (mehr als nur ein paar Mal am Tag oder mehr als ein paar Tage hintereinander), kann ein Besuch beim Tierarzt erforderlich sein. Dies ist besonders wichtig, wenn Sie neben dem Niesen weitere klinische Symptome bemerken, wie:

  • Laufende Augen
  • Schielen der Augen (möglicherweise aufgrund von Geschwüren der Hornhaut)
  • Nasenausfluss (in der Regel klar gefärbt, kann aber gelb verfärbt sein)
  • Lethargie
  • Schwierigkeiten beim Essen (aufgrund von Geschwüren auf der Zunge oder im Mund)
  • Sabbern (aufgrund von Geschwüren auf der Zunge oder im Mund)
  • Blutiger Ausfluss aus der Nase
  • Inappetenz / Anorexie
  • Rosa Augenzeichen (z. B. Rötung der Augen aufgrund einer sekundären Entzündung der Bindehaut)
  • Geschwüre im Mund
  • Lautes Atmen
  • Erhöhte oder Schwierigkeiten beim Atmen
  • Austrocknung
  • Fieber
  • Gewichtsverlust
  • Schwellungen um die Nase oder eine unförmige Nase

Normalerweise kann das Niesen folgende Ursachen haben:

  • Allergene wie Staub, Pollen und Fell
  • Fremdkörper wie Gras, kleine Pflanzenteile usw.
  • Infektionen der oberen Atemwege (z. B. Calicivirus, Herpesvirus)
  • Entzündung des oberen Atmungsbaums (z. B. Rhinitis)
  • Infektion in den Lungen (z. B. Pneumonie) als Folge einer Infektion der oberen Atemwege
  • Infektiöse Ursachen (z. B. Infektionen der oberen Atemwege, Pilzinfektionen usw.).
  • Krebs (oft Plattenepithelkarzinom)

Wie ist die Prognose? Wenn die Symptome Ihrer Katze Niesen, laufende Augen, Schielen der Augen, Speichelfluss und Sie gerade ein neues Kätzchen aus einem Tierheim adoptiert haben, ist die Ursache in der Regel eine Infektion der oberen Atemwege (allgemein genannt "URI") von einem Calicivirus oder Herpesvirus. Zum Glück ist die Prognose mit einem URI recht gut. Da diese Viren sehr ansteckend für andere Katzen sind (aber nicht für Menschen, also keine Sorge!), Möchten Sie sicherstellen, dass neue Katzen isoliert bleiben und dass Ihre Katzen über ihre Impfstoffe auf dem Laufenden sind (als Impfstoffe) schützen vor einigen Stämmen dieser Viren). Denken Sie daran, dass sich die Viren, wie sich Herpesvirus lange Zeit im menschlichen Körper verbergen kann (z. B. Fieberbläschen), sich auch in Katzen verstecken und bei Stress wiederaufwachsen (Jahre später wieder auftauchen) können. Lebenslanges, gelegentliches Niesen kann nach einem stressigen Ereignis beobachtet werden (z. B. Reisen in einem Auto für eine Autoreise, Betreten usw.).

Andere Infektionen, die eine Katze wie z Katzenleukämie (FeLV) oder Katzen-Immunschwäche (FIV) kann auch eine Katze für virale oder bakterielle Infektionen prädisponieren, was zu Niesen führt.

Seltener sind andere Arten von Bakterien oder Pilzinfektionen (z.B. Bordetella, Mycoplasma, Chlamdiausw.) kann auch zum Niesen führen. Selten kann Niesen auf Krebs zurückzuführen sein - am häufigsten eine aggressive Art namens Plattenepithelkarzinom. Leider ist die Prognose für Krebs in der Nase oder den oberen Atemwegen sehr schlecht, selbst bei Operationen und Krebsbehandlungen.

Im Zweifelsfall fragen Sie Ihren Tierarzt nach einer Untersuchung. Sie können Flüssigkeiten (entweder unter die Haut oder intravenös, abhängig davon, wie krank Ihre Katze ist) geben, um Ihre Katze zu hydratisieren, und bieten Ihnen sogar noch schmackhaftere Dosen von Nahrungsmitteln an. Auch bei moderaten bis schweren Fällen von URIs können bestimmte Medikamente erforderlich sein. Sollten sich die klinischen Zeichen nicht beheben lassen, kann eine gründliche orale Untersuchung unter Sedierung sowie eine Röntgen- oder CT-Untersuchung der Nasen- und Kopfregion erforderlich sein.

  • Ist das von einer Infektion der oberen Atemwege?
  • Braucht meine Katze WIRKLICH Antibiotika, wenn es sich um eine Virusinfektion handelt?
  • Benötigt meine Katze eine Überweisung an einen Spezialisten für weitere Untersuchungen?

Wenn Sie irgendwelche Fragen oder Bedenken haben, sollten Sie immer Ihren Tierarzt aufsuchen oder rufen, dass sie Ihre beste Ressource sind, um die Gesundheit und das Wohlbefinden Ihrer Haustiere zu gewährleisten.

Schau das Video: Katzenschnupfen - wurde jetzt doch?

Lassen Sie Ihren Kommentar