3 Wege in Pfützen zu spielen, könnte tödlich für Ihren Hund sein

Es gibt viel zu sagen für einen kraftvollen Spaziergang mit Ihrem Hund nach einem heftigen Regenschauer. Die Landschaft wirkt erfrischt, die Luft riecht gut, und Sie und Ihr Hund bekommen ein Hüttenkoller!

So lustig es ist, zuzusehen, wie Ihr Hund plantscht und in den Pfützen spielt, die Sie auf Ihrem Spaziergang sehen, ist Vorsicht geboten. Abhängig von der Umgebung können diese stehenden Wasserbecken einige Gesundheitsrisiken bergen.

Leptospirose-Organismen sind Bakterien, die in feuchten Klimata gedeihen. Wildtiere, insbesondere Hirsche und Nagetiere, und einige domestizierte Tiere (Kühe, Schafe und Schweine) können Leptospiroseträger sein. Obwohl diese Säugetiere infiziert sind, behalten sie ihre Gesundheit bei, während sie Leptospirose-Organismen in ihrem Urin abgeben.

Hunde können Leptospirose durch Trinken aus Wasserquellen, die mit Urin von einem infizierten Tier kontaminiert sind, kontrahieren. Pfützen, die sich aus Regenabfluss gebildet haben, sind sicherlich eine solche Quelle. Eine Studie aus dem Jahr 2002 über die Prävalenz der Leptospirose bei Hunden in den Vereinigten Staaten und Kanada ergab, dass die Prävalenz der Krankheit mit der Niederschlagsmenge korreliert. Je mehr Regen, desto mehr Hunde wurden mit Leptospirose diagnostiziert1.

Nicht alle Hunde werden krank, wenn sie Leptospirosis ausgesetzt sind, aber für diejenigen, die das tun, können die Ergebnisse verheerend sein. Leptospirose verursacht am häufigsten Nierenversagen. Zu den assoziierten Symptomen gehören Lethargie, Erbrechen, Durchfall und Appetitlosigkeit. Die Leber und die Lunge sind auch Ziele für diese Krankheit. Die Diagnose von Leptospirose wird durch Blut- und Urintests gestellt. Eine erfolgreiche Behandlung besteht aus Antibiotika und unterstützenden Therapien wie ergänzenden Flüssigkeiten.

Die Leptospirose-Impfung leistet einen guten Schutz gegen diese Krankheit. Sprechen Sie mit Ihrem Tierarzt darüber, ob dieser Impfstoff sinnvoll ist, wenn Sie an Ihrem Wohnort und in der Natur der außerschulischen Aktivitäten Ihres Hundes sind.

Klicken Sie hier, um mehr über Leptospirose und Ihren Hund zu erfahren

Giardia-Organismen sind mikroskopische Protozoen, die im Darmtrakt einer Vielzahl von domestizierten und wilden Tieren leben. Die infektiösen (ansteckenden) Formen werden innerhalb des Fäkaliens abgelassen und kontaminieren leicht Wasserquellen. Dies ist einer der Hauptgründe, weshalb Trinker und Backpacker nur gefiltertes Wasser trinken sollten. Eine 2012 Studie dokumentiert, dass Hunde, die Hundeparks besuchen, eher positiv auf Giardia testen als diejenigen, die nicht in Hundeparks gehen2.

Das häufigste Symptom, das bei Hunden durch Giardiasis verursacht wird, ist Durchfall. Erbrechen und Appetitlosigkeit können ebenfalls auftreten. Die Diagnose wird über Stuhlproben gestellt. Eine Handvoll Medikamente kann verwendet werden, um den Darmtrakt von Giardia zu befreien. Metronidazol und Fenbendazol sind die beiden am häufigsten verwendeten.

Klicken Sie hier, um mehr über Giardia und Ihren Hund zu erfahren.

Der Verbrauch von nur einer sehr geringen Menge an Frostschutzmittel kann verheerende Folgen für Hunde haben. Ethylenglykol, der Wirkstoff im Frostschutz, verursacht akutes, oft irreversibles Nierenversagen. Die Symptome umfassen Lethargie, Erbrechen, Durchfall, Appetitlosigkeit, Schwäche und schließlich Koma und / oder Krampfanfälle. Die Diagnose wird anhand von Verlaufsuntersuchungen, Urin- und Bluttests gestellt. Leider überleben selbst bei aggressiver Therapie viele Hunde, die an Frostschutztoxizität leiden, nicht.

Bis vor kurzem hatte Frostschutzmittel einen süßen Geschmack, was es für Hunde und Kinder umso verlockender macht. Im Jahr 2012 mussten die Hersteller von Frostschutzmitteln ihren Produkten ein Bittermittel beifügen. Selbst bei Zugabe eines bitteren Geschmacks ist Wachsamkeit erforderlich, um eine Frostschutztoxizität zu verhindern. Eine kleine Menge Frostschutzmittel in einer Pfütze reicht möglicherweise nicht aus, um einen durstigen Hund vom Trinken abzuhalten.

Frostschutzmittelquellen umfassen offene Produktbehälter und Frostschutzleckagen aus dem Fahrgestell von Fahrzeugen. Vermeiden Sie mit Ihrem Hund Pfützen, die sich auf und um Parkplätze gebildet haben.

Mein Ziel ist es, Sie über die möglichen Gefahren von Pfützen zu informieren, um Sie davon zu überzeugen, Ihre Hunde im Haus zu halten. Meine Hunde wandern täglich mit mir, regnen oder glänzen. Mein Ziel ist vielmehr, Ihr Bewusstsein zu schärfen, damit Sie darauf achten, wo Ihr Hund unterwegs mit Ihnen trinkt (keine Parkplatzpfützen!). Ich ermutige Sie, sich der Symptome von Leptospirose, Giardiasis und Frostschutz-Toxizität bewusst zu sein, so dass Sie, wenn sie beobachtet werden, sofort die tierärztliche Aufmerksamkeit auf sich ziehen.

  • Auf welche Symptome sollte ich achten, nachdem ich beobachtet habe, wie mein Hund aus Pfützen trinkt?
  • Was soll ich tun, wenn ich eines dieser Symptome beobachte?
  • Gibt es bestimmte Orte, an denen ich sicher sein sollte, dass mein Hund nicht aus Pfützen trinkt?
  • Sollte ich den Leptospirose-Impfstoff für meinen Hund in Erwägung ziehen?

Wenn Sie irgendwelche Fragen oder Bedenken haben, sollten Sie immer Ihren Tierarzt aufsuchen oder rufen, dass sie Ihre beste Ressource sind, um die Gesundheit und das Wohlbefinden Ihrer Haustiere zu gewährleisten.

Schau das Video: Goethe Faust Teil 1

Lassen Sie Ihren Kommentar